Wissenswertes


Die Haut

Die Haut (lat. cutis, gr. derma) ist mit ca. 1,5-2m² unser größtes und schwerstes (ca. 15 % des Körpergewichts) Organ. Sie begrenzt unseren Körper nach außen, schützt, dient der Kommunikation und hat wichtige Funktionen im Bereich Immunologie und Stoffwechsel.
Der Hauttyp ist teils genetisch festgelegt, wird aber auch von Umwelteinflüssen und Ernährungsgewohnheiten beeinflusst. Große Bedeutung hat eine ausreichende und richtige Körperpflege. Aus diesem Grund haben wir so gut wie möglich auf alle Inhaltsstoffe verzichtet, die allergische Hautreaktionen auslösen können und wollen damit Kontaktallergien, Duftstoffallergien, Farbstoffallergien, Silikonallergien usw. vermeiden helfen.Biokosmetik ermöglicht es Ihrer Haut, sich wieder selbst zu versorgen. mysalifree zertifizierte Biokosmetik achtet auf höchste Verträglichkeit und Qualität. Alle Inhaltsstoffe sind für zertifizierte Naturkosmetik zugelassen. Mindestens 95% der landwirtschaftlichen Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Wir möchten Ihnen helfen, trotz sensibler Haut ein bestmögliches Wohlgefühl zu erreichen.

Salicylate sind die Salze der Salicylsäure und kommen in ätherischen Ölen und in den Blättern, Blüten und Wurzeln vieler verschiedener Pflanzen vor. In Form von Extrakten, Ölen, Gelen und Essenzen ist die Salicylsäure häufig auch Inhaltsstoff von Kosmetik. Sie wird hier meist als Konservierungsmittel eingesetzt. Salicylsäure und ihre Salze besitzen allergenes Potential – darum ist ihr Einsatz in Kosmetik nur bis zu einer Höchstkonzentration von 0,5 % (Säure) erlaubt. Für Kinder unter 3 Jahren sollte sie nicht verwendet werden.

Ein allgemeiner Überblick über die verschiedenen Hauttbilder und Typen:

Normale Haut
Normale Haut stellt den optimalen Zustand dar und ist leider sehr selten. Diese Haut hat keine besonderen Ansprüche, die Talg- und Schweißdrüsen arbeiten ausgeglichen, die Haut verfügt über genügend Feuchtigkeit und Fett. Sie ist gut durchblutet, matt glänzend, feinporig.

Trockene Haut
Trockene Haut produziert zu wenig Talg und speichert weniger Feuchtigkeit. Sie ist dünn und feinporig, oft spröde, neigt zur Rötung, ist ohne Glanz.

Fette Haut
Fettige Haut produziert zuviel Talg und Fett. Die Haut glänzt, ist großporig und erscheint dicker. Vorteile: sie ist unempfindlich und gut gegen Umwelteinflüsse geschützt, außerdem altert sie langsamer und bildet weniger Falten.

Mischhaut
Mischhaut ist charakterisiert durch die „T“-Zone (zwischen Stirn und Nase-Mund). Im T ist die Haut fettiger, außerhalb eher trocken.

Sensible/Empfindliche Haut
Sensible/Empfindliche Haut ist weder an Alter noch an einen Hauttyp gebunden. Sie ist das Resultat verschiedener Faktoren. Falsche Pflege und scharfes Essen kann sie reizen, sie reagiert auf Stress, hohe oder niedrige Temperaturen mit Irritationen und Rötungen. Alles, was empfindliche Haut reizen könnte, sollte deshalb möglichst vermieden werden. Ziel der Pflege empfindlicher Haut ist es, die natürliche Hautschutzbarriere zu stärken. Ein großes Problem empfindlicher Haut ist, dass viele Kosmetikinhaltsstoffe nicht vertragen werden, so z.B. Duftstoffe, Mineralöle, Salicylate oder ätherische Öle.

Empfindliche, rötliche Haut (Couperose)
Empfindliche, rötliche Haut (Couperose) ist gekennzeichnet durch erweiterte und gut sichtbare Äderchen in der Gesichtshaut. Sie reagiert auf Umwelteinflüsse mit Rötungen, Schwellungen, Juckreiz oder Brennen. Dieser Hauttyp muss besonders bei Kälte und Sonnenstrahlung gut geschützt werden. Empfindlichkeit gegen Allergene und Kosmetika ist nicht selten.

Reife Haut
Reife Haut ist gekennzeichnet durch eine verminderte Ernährung der Haut. Die Hautalterung beginnt mit ca. 25 Jahren, die Anzahl der Collagen-Fasern im Bindegewebe der Unterhaut verringert sich, die Feuchtigkeit nimmt kontinuierlich ab. Die Haut wirkt trocken, welk und es bilden sich Falten. Entgegenwirken kann man mit verstärkter Nähr- und Feuchtigkeitsstoffzufuhr durch passende Cremes.